Historie

 

1990 wurde dem Verein TuS Engter eine etwas ungewöhnliche Sportart vorgestellt, die eigenständig vertreten werden wollte. Eigentlich reicht es ja aus zu schwimmen, Rad zu fahren oder zu laufen, und alles war bereits im Verein vertreten. Aber nein - die Triathleten wollten alles auf einmal. Drei Ausdauersportarten in einer eigenständigen Sportart.HALT !Vorgestellt haben wir dem Verein alles erst, nachdem wir schon ein Konzept in der Tasche hatten.Angefangen hat alles bereits zuvor:Werner Schwarz und Uwe Siekmeyer haben bereits seit 1985 ihre Seelen dem Triathlon verschrieben. Und so ist es auch nicht verwunderlich, daß beide als (alte) Trainingskameraden auch am neuen Wohnort von Werner weiter gemeinsam die Fitness trainierten.Zufällig lernten wir dabei Casper Grim kennen - einen 15-jährigen Jungen, der mit seinem 15 Kilo Trekking Rad bereits bei der ersten Trainingsfahrt mit den beiden erprobten Recken mithalten und dabei noch fröhlich erzählen konnte. Werner und Uwe natürlich mit Rennrad und komplettem Equipment.Wenig später hat er dann an einem nicht unerheblichen Anstieg neben dem kämpfenden Werner freihändig auf dem Rad einen Müsli Riegel geknabbert.Und wenn ein Anfang gemacht ist, dann geht es eigentlich sehr schnell - gemeinsam mit Casper lernte auch Jörg Renzenbrink schnell das Laufen und zeichneten sich bei den ersten Wettkämpfen in der Jugendklasse aus.Unsere Jugendarbeit war gerade in der ersten Zeit ein absoluter Schwerpunkt in der Abteilungsarbeit. Gemeinsam mit Stephan Graz und später auch Malte Kampmeyer konnten wir sogar bei den Deutschen Jugendmeisterschaften starten. Leider war dies schon wenig später mit Christian Macke, Bekim und Sabrina Buxhovi nicht mehr möglich. Obwohl eine hohes Leistungsniveau vorhanden war, fehlte der Dritte im Bunde. 


Die zweite herausragende Rolle im Bestand der Gruppe waren schon immer unsere weiblichen Mitglieder. Sehr früh hat sich Iris Feldhaus dazu entschlossen, im TuS Engter Triathlon zu betreiben. Schnell wurde sie auch zur guten Seele der Abteilung. Gemeinsam mit Sylvia Blunck, Imke Oelsner und Sandra Mahne bildete sie schnell ein "schlagkräftiges" Team. Als dann auch noch Nicole Walker-Olberding, Kirstin Bartels, Jutta Karsch und Inga Buchmann hinzukamen, stellten wir eine Frauenmannschaft vor, die in Niedersachsen zu dieser Zeit einzigartig war. Siege in Wilhelmshaven, Oldenburg und Bakum - um nur einige zu nennen - waren die logische Folge.Die erfolgreiche Teilnahme am Ötztal Radmarathon, verschiedenen Marathonläufen und vor allem auch Ironman Veranstaltungen zeigen, wie belastbar und ausdauernd unsere Damen sind.Die Königsdistanz - 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad und 42 km Lauf - wurde allerdings erstmals in unserer Abteilung von einem anderen geknackt: Eberhard Twele aus Belm setzte als Erster diese neue Höchstmarke. Wenig später konnten auch Sylvia Blunck und Dirk Peters nachsetzen.Gleichfalls Ironman und Mitglied im TuS Engter war Clemens Sandscheper, der in der Saison 1995 gemeinsam mit Reinhard Werner, Heinz Koslowski und Michael Karsch neue Maßstäbe für den Herrenbereich setzten. Erstmals konnte, unterstützt auch von Jörg Renzenbrink, in diesem Jahr die Duathlon Serie als erfolgreichste Mannschaft und mit Heinz und Clemens mit den siegreichen Einzelathleten bestritten werden. Leider war bei den Deutschen Meisterschaften ein Start dieser Truppe nicht möglich - in dieser Kategorie wären sie wohl nicht zu schlagen gewesen.So war es Heinz Koslowski überlassen, den Deutschen Meister bei den Senioren im Duathlon zu stellen, ein für unsere Abteilung herausragenden Erfolg.Rückblickend waren die Jahre 1993 bis 1996 die aktivsten und erfolgreichsten unserer Abteilung. Wir waren sowohl bei Duathlon- als auch Triathlon- Veranstaltungen in ganz Deutschland vertreten.Jutta Karsch wurde die Bramscher Rose als Anerkennung für ihre Leistungen als Siegerin der Duathlon Niedersachsen-Serie der Frauen überreicht.Die Abteilung zählte zu dieser Zeit mehr als 30 Mitglieder und alle waren ein Team.Im TuS wurden nahezu sämtliche Zeitfahrten bei den Radsportlern von Triathleten gewonnen. Die Vereinsmeister beim Schwimmen stellte unsere Abteilung. Andre Geisler als einer der ersten Mitglieder in unserer Abteilung, führt seit dieser Zeit die Rekordliste der kurzen Freistilstrecke an.Harald Nehls zeigte insbesondere bei Laufwettkämpfen auf Niedersachsenebene sehr gute Leistungen, Volker vor den Tharen gab seinen Einstand bei den Duathlons.1996 wurde erstmals der Varus-Duathlon von uns veranstaltet.Leider war dieser Level nicht zu halten. So konnte die sportliche und finanzielle Basis zur weiteren Unterstützung der Herrenmannschaft nicht geboten werden.Weiter wurden aus Schülern mit vielen Trainingsmöglichkeiten Studenten und Berufsanfänger, die nicht nur viel weniger Zeit zum Training hatten, sondern auch in viele Teile Deutschlands und bis nach Holland verstreut wurden. Andere verlegten ihre Aktivitäten auf Teilsportarten des Triathlon - viele haben an Radveranstaltungen teilgenommen oder sich aufs Laufen konzentriert.Seit 2002 erwacht die Triathlon - Abteilung allerdings wieder zu neuer Stärke. 

Seit 2005 haben diverse Triathleten und Triathletinnen die Abteilung massgeblich verstärkt. Seit der Saison 2004 sind wir innerhalb der Triathlon Regionalliga (Sportteam Augath Tour) eine Startgemeinschaft mit der Triathlon - Abteilung der SVG Grün - Weiss Bad Gandersheim unter dem Namen SG Südharz eingegangen. In den darauffolgenden Jahren gelang es eine eigene Mannschaft in der Landesliga an den Start zu bringen. Zur Zeit hat die Triathlon - Abteilung insgesamt 22 Mitglieder verschiedenen Alters, von denen 21 aktiv im Geschehen mitmischen. Es gibt auch jetzt immer wieder Anfragen und Interessenten für unsere Sportart und Abteilung.Wir sind also wieder auf einem guten Weg !!! Die am 12.12.1991 im Triathlon Verband Niedersachsen unter der Nr. 105 offiziell angemeldete Triathlon Abteilung des TuS Engter ist lebendig - und wird es auch bleiben.