RADSPORT

 

 

LEBENSLAUF

 

15.06.1979
Gründungsversammlung; zunächst 8 aktive Schüler- und Jugend-Rennfahrer;
erster Abteilungsleiter wird Jürgen Berger

09.12.1979
1. Crossrennen „Rund um Schüttenheide“

02.04.1980
1. Treffen der Radsport-Hobbygruppe, Vorläuferin der Radtouristikgruppe

10.05.1980
1. Radrennen „Rund um die Engter Schule“

30.08.1980
1. Radtouristikfahrt „Rund um Engter“ (230 Teilnehmer)

Januar 1981
2 Crossrennen (bundesoffen und Bezirksmeisterschaften); Wolfgang Furche
wird stellvertretender Abteilungsleiter

09.05.1981
2. Straßenrennen rund um die Schule

02.08.1981
2. RTF Rund um Engter; mit 406 Teilnehmern die größte von 17
Veranstaltungen in Niedersachsen (zum Vergleich 10 Jahre später: 1991 in Nds. 75 RTF´s)
am Ende der Saison 1981 erstmals 5 RTF-Fahrer von 14 gemeldeten in der BDR-Jahreswertung

27.12.1981
Bundesoffenes Crossrennen

17.01.1982
Landesmeisterschaften im Cross auf Schüttenheide; Michael Ludewig vom TuS wird Landesmeister der Schüler A

1982
Straßenrennen; 3. RTF; am Ende der RTF-Saison 8 Fahrer in der Wertung

26.11.
und Cross-Doppelveranstaltung; 1. Nachtrennen unter Flutlicht in der BRD
27.11.1982 Sieger am 2. Tag Mike Kluge, der spätere mehrmalige Weltmeister

Jan. 1983
nach Unstimmigkeiten im Verein löst sich die Rennsportgruppe auf, übrig bleiben 11 aktive Radtourenfahrer; neuer Abteilungsleiter wird Wolfgang Furche und Stellvertreter Wilhelm Vortmann

29.5.
und 2 RTF Touren, erstmals mit Strecke über 150 km Länge und damit Vorreiter

31.07.1983
in Niedersachsen für so lange Touren;

1984
neben 6. RTF „Rund um Engter“ mit 290 Teilnehmern erstmals permanente Radtourenfahrt „Bramgautour“; 6 Fahrer erreichen die Jahresauszeichnung

1985
bereits 12 RTF´ler in der Jahreswertung; mit Holger Ecke und Wolfgang Furche nehmen 2 Engteraner am 1. Oldenburger Radmarathon teil, mit 305 km die längste Radsportveranstaltung in der BRD seit 1945

1986
16 RTF-Fahrer; Wilhelm Vortmann wird Landesvizemeister in der Seniorenklasse mit 78 Punkten/4.200 km; Jahreshöhepunkte: RTF-Wochenende in Berlin
am 2. Oldenburger Radmarathon nehmen 8 Sportler des TuS teil

1987
18 RTF-Fahrer; die Engteraner Firma Günter Herrling sponsert als Gönner
neue Radsportbekleidung, wie auch in späteren Jahren noch mehrfach

1988
unter dem Motto „Vom Flachland in die Berge“ nehmen 5 Radsportler beim 1.
„Berg-Extrem-Marathon“ im Weserbergland über 185 Km mit 2.500 Höhenmetern teil, einem Vorläufer der heutigen Super-Cup-Veranstaltungen
Am Saisonende erreichen 16 von 20 Radtourenfahrern die Jahreswertung

1989
mit Frauke Wahl und Ursula Ebbeler (heute U. Rauschenbach) kommt erstmals ein „Frauen-Team“ des TuS in die Jahreswertung, gemeinsam mit 16 Männern

Die jährliche Radtouristik-Veranstaltung erreicht in den letzten 5 Jahren Teilnehmerzahlen
zwischen 210 und 290 Fahrern