Bramscher Rose 2013

Anke Haack - Manfred Hatke : Beide für über 25jähriges aktives Ehrenamt

Bramscher Rose für Anke Haack

Anke Haack, geb. 2.12.1966, trat am 1.8.1976 in den TuS Engter ein.

Seit 1987 ist sie stellv. Abteilungsleiterin Volleyball, seit 2009 bis jetzt ist sie Abteilungsleiterin Volleyball – und damit seit über 26 Jahren in ehramtlicher Funktion für den TuS Engter erfolgreich tätig.

Auf  Initiative von Anke und einigen ihrer Freundinnen, die sich oft bei Fußballspielen des TuS Engter als Zuschauerinnen trafen, wurde unter Leitung von Rolf Pavlowski im Jahr 1987 die Volleyballabteilung gegründet. Anke Haack wurde 1987 zur stellvertretenden Abteilungsleiterin gewählt und übte in den Folgejahre bis heute immer ein Amt in der Abteilungsleitung aus. Seit Oktober 2009 leitet sie die Abteilung.

Anfang der neunziger Jahre absolvierte Anke den Übungsleiterschein und trainiert seit diesem Zeitpunkt zunächst stellvertretend und später hauptsächlich verschiedene Jugendmannschaften und die ehemalige Damenmannschaft.

Zurzeit ist sie Übungsleiterin bei der Anfängergruppe bestehend aus 12-16 jährigen Mädchen, außerdem trainiert sie vierzehntägig die „Oldies“ als Spielertrainerin. Jederzeit ist sie ansprechbar, wenn es darum geht, als Trainer bei der jetzigen  Damenmannschaft einzuspringen.

Anke hat immer ein offenes Ohr für alle Mannschaften und Trainingsgruppen und kümmert sich vorbildlich um deren Belange. Egal ob es um Hallenzeiten, das Besorgen von Materialien, das Organisieren von Festen, den Bau des Beachfeldes  oder einfach auch nur mal das Unkrautjäten auf dem Beachfeld geht: Anke ist unermüdlich im Einsatz.

Ohne Anke und ihr Engagement hätte es die Volleyballabteilung wahrscheinlich nicht gegeben, bzw. könnte die Abteilung nicht auf eine 25jährige Geschichte zurückblicken.

Seit Jahren ist sie auch in der Überfachlichen Jugend aktiv, dort ist sie insbesondere helfend tätig auf den diversen Jugendsportwerbewochen und beim Austausch der Delegation der Stadt Bramsche mit der Partnerstadt Biskupiec.

Wir gratulieren Anke zu ihrer Auszeichnung durch die Bramscher Rose ganz herzlich. Natürlich auch ihrem Mann Stefan, genannt „Habicht“, der in der Ersten lange erfolgreich das Tor gehütet hat. und sie jetzt immer wieder ermutigt, beim TuS aktiv zu sein. Er wusste es schon immer, aber jetzt ist es bestätigt: Er hat eine „ausgezeichnete“ Frau.

 

Bramscher Rose für Manfred Hatke

Manfred Hatke, geb. 23.09.1942, ist seit dem 1.1.1954 Mitglied im TuS Engter. Am 17.2.2006 wurde er zum Ehrenmitglied von der Jahreshauptversammlung gewählt.

In seiner Zeit beim TuS Engter war er 9 Jahre als 2. Vorsitzender (von 22.4.1977 bis 8.2.1985) tätig. Nach einer Pause trat er dann wieder in den Vorstand ein. Dort agierte er wieder als 2. Vorsitzender in der Zeit vom 7.2.1997 bis zum 17.2.2006 – also 10 Jahre.

Ab dem 17.2.2006 bis jetzt ist er als Leiter der Abteilung Gesundheitssport ehrenamtlich aktiv tätig. Das sind insgesamt 27 Jahre, der hoffentlich noch viele folgen werden!

Manfred Hatke beendete 1973 seine sportliche Laufbahn als Fußballer und widmete sich fortan ehrenamtlichen Tätigkeiten im TuS Engter. Viele Jahre hat er sich um die Instandhaltung der Sportstätten, insbesondere der Sportplätze, gekümmert. Auch heute ist er als Mitglied der Südkurve immer aktiv dabei, wenn es etwas anzupacken gibt.

Ferner war Manfred Hatke lange Zeit als 2. Vorsitzender für den TuS Engter tätig. Sein besonderes Interesse galt dabei dem Fortbestand des TuS Engter als sportliche Institution im Kirchspiel Engter und dabei insbesondere die Organisation der geselligen Abende. Unter seiner aktiven Mitarbeit traten namhafte Künstler (Drafi Deutscher, Bernhard Brink, Mary Roos, Rex Gildo, .. )auf den diversen Veranstaltungen des TuS Engter auf. Vielen unvergessen wird auch bleiben, dass er der gute Geist von Pommes und Würstchen war, denn sein Imbisswagen war auf den Sportwerbewochen immer zu günstigen Konditionen präsent.

Frühzeitig erkannte Manfred Hatke die Bedeutung des Gesundheitssports. Seit 2006 bis heute leitet er erfolgreich die Abteilung „Gesundheitssport“, die er zu einem festen Bestandteil des sportlichen Angebots im TuS Engter etablierte. Mittlerweile ist diese Abteilung von der Mitgliederzahl her die drittgrößte Abteilung des TuS Engter. Die Betreuung der Teilnehmer der verschiedenen Gruppen ist besonders intensiv – Zuordnungen müssen geklärt werden, Abrechnungen müssen geschrieben werden, Zusatzbeiträge eingefordert werden und dann kommen noch die kleinen Sorgen der einzelnen Menschen hinzu. Das alles leistet Manfred täglich ehrenamtlich und souverän. Stellvertretend für alle Abteilungsleitungen, die ähnliche Aufgaben haben, sagen wir vom TuS Enger herzlichen Dank für Deinen langjährigen, loyalen und TuS-treuen Einsatz!!

Der TuS Engter gratuliert Manfred Hatke ganz herzlich zu Verleihung der Bramscher Rose. Natürlich gilt die Gratulation auch seiner Frau Anneliese, die ihm immer hilfreich zur Seite stand und steht!